Galerien

Norway – hunting the light – 1

Einer meiner größeren Träume (und ich behaupte der Traum eines jeden Landschaftsfotografen) war es seit langem das Nordlicht zu fotografieren. Nach kurzer Recherche im Netz fand sich auch das Reiseziel – eine Woche Tromsø sollte es sein.

SAS - Skandinavian Airlines

 

Die Flüge, Unterkunft via AirBnB und Mietwagen waren schnell
gebucht, am 16.09.2015 war es dann soweit. Mit dem ICE nach Frankfurt zum Flughafen, SAS – Skandinavian Airlies brachte mich mit einem Zwischenstopp in Oslo und kurzer Verwirrung mit dem Gepäck beim Umstieg zum „Tromsø lufthavn“.
Sonnenuntergang in Tromsø

 

Mietwagen abgeholt, auf zur Unterkunft für die Woche – Check In, alle nett und freundlich, gemütliches Zimmer. Danach Einkaufen, Stadt und Umgebung erkunden. Mittlerweile ging auch die Sonne unter, spektakulärer Sonnenuntergang am Flughafengelände.

 

Bester Platz für ein Abendessen..

 

Zum kleinen „Abendessen“ aus dem Supermarkt einen ruhigen Platz am Fjord gewählt. Langsam wurde es dunkel und die Norweger sparen definitiv nicht mit Beleuchtung – Jedes Haus und jede Straße ist goldgelb erhellt…

 

 

The Arctic Cathedral

 

Die Vorhersage für Nordlichter sah recht gut aus, da es allerdings stark bewölkt war hatte ich relativ wenig Hoffnung auf Nordlichter und Fotografierte Abends einige der Sehenswürdigkeiten Tromsøs – unter anderem die Eismeerkathedrale und die Tromsø-Brücke „Tromsøbrua“. Nette Unterhaltung mit einigen Norwegern im Hafen, welche mit einem Hurtigruten-Schiff die klassische Postschiff-Route fuhren.

 

Die ersten Spuren des Nordlichts

 

Gegen Mitternacht entdeckte ich doch einige Wolkenlücken und entschied mich aus der hellen Stadt zu fahren, und tatsächlich zeigte sich etwas außerhalb das erste Nordlicht zwischen den Wolken…

 

 

Aurora über dem RamsfjordNoch mehr Glück hatte ich dann am Ufer des Ramsfjordes, teilweise verzogen sich die Wolken fast komplett und das Licht war wirklich schön zu sehen.

Gegen 03:30 hatte ich dann doch genug fotografiert (war schließlich seit 05:30 unterwegs) und machte mich zufrieden für den ersten Tag/die erste Nacht auf den Weg zurück ins Zimmer.

Meine Route am ersten Tag habe ich über das GPS-Modul der Kamera loggen lassen, die Orte an denen Bilder aufgenommen wurden sind in Karte in der Galerie sichtbar.

 

Weitere Bilder von dieser Tour findest du hier: